Aktuelle Information vom 04.05.2021

Liebe Eltern liebe Erziehungsberechtigte,
 
mit dieser Nachricht möchte ich Sie über ein neues Testverfahren informieren, das ab dem 10.05.2021 das Land NRW an allen Grund- und Förderschulen im Land NRW mit den sog. Pooltests durchführen möchte. Mit der Bezeichnung „Pool“ sind jeweils feste Lerngruppen in der Schule gemeint, die während der Notbetreuung und/oder während des Wechselunterrichts gebildet werden. Innerhalb eines Pools (umfasst in der Regel 6-8 Schüler*innen) wird an zwei Tagen in der Woche ein so genannter „Lolli-Test“ (PCR-Test) gemacht. Dafür behalten die Kinder ein Teststäbchen 30 Sekunden lang im Mund und geben es anschließend in ein Sammelröhrchen, das noch am gleichen Tag an ein Labor zur Auswertung geschickt wird. In dem Sammelröhrchen sind die Teststäbchen von allen Kindern eines Pools. Ist das Testergebnis für ein Sammelröhrchen (also für einen Pool) negativ, ist alles in Ordnung. Ist die Probe für einen Pool allerdings positiv, müssen alle Kinder dieses Pools noch einmal zuhause einen Einzeltest mit der selben Methode machen, der dann ausgewertet wird. Für diesen Einzeltest bekommen alle Kinder zu Beginn der Testungen ein Testset mit nach Hause. Dieser Einzeltest muss dann am nächsten morgen bis 9 Uhr in die Schule gebracht werden und wird im Laufe des Tages vom Labor ausgewertet. Nur wenn das Ergebnis des Einzeltests negativ ist, dürfen die jeweiligen Schüler*innen am nächsten Tag wieder zur Schule kommen. Wenn ein Kind im Rahmen dieser Nachtestung positiv ist, wird das Gesundheitsamt informiert, welches dann die weiteren Schritte in die Wege leitet und mit den Eltern Kontakt aufnimmt.
 
Was bedeutet das nun konkret:

  • Jedes Kind wird im Rahmen seines Pools an zwei Tagen in der Woche selbstständig einen Lolli-Test durchführen.
  • Ist die Testung des Pools, dem ihr Kind angehört, negativ, erfolgen keine weiteren Schritte. Das Testergebnis können Sie dann über einen Link abrufen, den ich Ihnen vorher zur Verfügung stellen werde.
  • Ist die Testung des Pools, dem ihr Kind angehört, positiv, bekommen Sie bis spätestens 6.15 Uhr morgens (am Folgetag der Testung) eine Nachricht per E-Mail von mir, in der ich Sie darüber informiere und Sie bitten werde, die Nachtestung zuhause vorzunehmen. Dieser Test muss dann bis 9 Uhr des gleichen Tages zur Schule gebracht werden. Ihr Kind darf in diesem Fall die Schule zunächst einmal nicht besuchen, unabhängig davon, ob ihr Kind im Wechselunterricht ist oder die Notbetreuung besucht.
  • Sollte der Nachtest negativ ausfallen, bekommen Sie darüber eine Information und ihr Kind darf am Folgetag wieder zur Schule kommen.
  • Sollte der Nachtest positiv ausfallen, wird sich das Gesundheitsamt mit Ihnen in Verbindung setzen und die weiteren Schritte mit Ihnen besprechen.
  • Anstelle des Nachtest mit dem Röhrchen, das zur Schule gebracht werden muss, besteht auch die Möglichkeit, dass Sie mit Ihrem Kind zum Kinderarzt gehen und dort einen PCR-Test (keinen Antigen-Selbsttest!) durchführen lassen, dessen Ergebnis Sie dann in der Schule einreichen. Auch hierbei gilt, dass Ihr Kind nur zur Schule kommen darf, wenn der Test negativ ausfällt. 

Damit die Testungen so wie oben beschrieben durchgeführt werden können, benötige ich Ihre Mitarbeit:

  1. Es muss sichergestellt sein, dass ich Sie per E-Mail erreichen kann und Sie diese am Morgen nach der Testung bis ca. 6.15 Uhr auch abrufen und lesen. Geben Sie mir dafür bitte unbedingt eine Rückmeldung, dass die E-Mail-Adresse, über die Sie diese Nachricht hier erhalten, auch die richtige für diesen Zweck ist. Schreiben Sie mir dafür einfach an schulleiter.eks@kreis-guetersloh.de mit „richtige E-Mail-Adresse“ oder schreiben Sie mir alternativ eine andere E-Mail-Adresse auf.
  2. Geben Sie mir bitte für Rückfragen etc. eine aktuelle Handy- oder Festnetznummer an, unter der ich Sie ebenfalls morgens in der Zeit zwischen 6.30 und 8.30 Uhr erreichen kann (nur für den Notfall!). Bitte schreiben Sie mir diese ebenfalls in einer Antwort an meine E-Mail-Adresse!
  3. Teilen Sie mir bitte mit, ob Sie für den Fall einer positiven Testung des Pools Ihres Kindes in der Lage sind, das Röhrchen mit der Nachtestung Ihres Kindes bis morgens 9 Uhr selbst zur Schule zu bringen. Sollten Sie diese Möglichkeit nicht haben, muss ich dies unbedingt wissen und dann eine andere Transportmöglichkeit organisieren. Schreiben Sie mir dies bitte auch per E-Mail! 

Damit die Testungen möglichst lückenlos durchgeführt werden können, wird der Wechselunterricht, sobald er wieder stattfinden kann, nicht mehr wöchentlich an festen Tagen stattfinden, sondern die Tage werden sich von Woche zu Woche abwechseln. Wenn ihr Kind zum Beispiel in Gruppe A ist, hätte es in der Woche 1 an den Tagen Montag, Mittwoch und Freitag Unterricht und in der Woche 2 an den Tagen Dienstag und Donnerstag. Dies sende ich Ihnen erst einmal nur zur Vorabinfo. Sobald es sich abzeichnet, dass wieder Wechselunterricht in der Schule stattfinden kann, bekommen Sie von mir eine Liste mit den konkreten Tagen, an denen Ihr Kind zur Schule kommen wird.
 
Durch diese neue Teststrategie und der Verwendung von PCR-Tests möchte das Land NRW erreichen, dass eine größtmögliche Sicherheit und ein nochmals verbesserter Gesundheitsschutz für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte im Präsenzbetrieb erreicht werden. Dieses Verfahren ist insgesamt sehr aufwendig und mit viel Organisation verbunden, daher ist es umso wichtiger, dass Sie das Verfahren mit unterstützen. Das Schulministerium NRW wird hierzu zusätzlich noch ausführliche Infomaterialien zur Verfügung stellen, die ich Ihnen weiterleite, sobald sie mir vorliegen. Für Rückfragen dürfen Sie sich gern an die Klassenteams oder auch an mich wenden. Bitte schicken Sie mir bis spätestens Donnerstag, 10 Uhr, eine E-Mail an schulleiter.eks@kreis-guetersloh.de zu den Punkten, die ich oben genannt habe.
 
Ich weise noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Schüler*innen die Schule nur besuchen können, wenn sie an den regelmäßigen Testungen in der Schule teilnehmen. Dies gilt sowohl für den Präsenzunterricht als auch für das Betreuungsangebot. Sollten Sie mit der oben beschriebenen Testung nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte umgehend mit mir in Verbindung.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Roman Knitter
Schulleiter

 

Aktuelle Information vom 01.05.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

aufgrund des aktuellen Inzidenzwertes, der im Kreis Gütersloh weiterhin über 165 liegt, bleiben die Schülerinnen und Schüler auch in der nächsten Woche im Distanzunterricht. Die Kinder, die bisher in der Notbetreuung waren, sind auch weiterhin für die Notbetreuung angemeldet. Die Schulen können erst wieder geöffnet werden, wenn der Inzidenzwert an 5 Werktagen in Folge unter 165 liegt. Über die Öffnung der Schulen entscheiden dann die Schulverwaltung bzw. das Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh. Sobald unsere Schule wieder mit dem Wechselunterricht starten kann, werde ich Sie rechtzeitig informieren. Die aktuelle Entwicklung des Inzidenzwertes im Kreis Gütersloh (heute bei 168) lässt darauf hoffen, dass wir bald wieder im Wechselbetrieb in unserer Schule unterrichten können.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen 1. Mai und ein erholsames Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Roman Knitter
Schulleiter

 

Aktuelle Information vom 23.04.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
 
am vergangenen Samstag hatte ich Sie darüber informiert, dass durch eine Allgemeinverfügung des Kreises Gütersloh die Schulen in der Zeit vom 19.4. bis 26.4. weiterhin geschlossen bleiben und Distanzunterricht stattfindet. Durch den Beschluss des neuen Infektionsschutzgesetzes, das ab heute in Kraft tritt, gilt nun die Regelung, dass Schulen geschlossen werden, wenn der Inzidenzwert im entsprechenden Kreis bzw. der Stadt an 3 Tagen in Folge über 165 liegt. Schulen können erst dann wieder geöffnet werden, wenn der Wert an 5 aufeinanderfolgenden Tagen unter 165 liegt. Für die Schulen im Kreis Gütersloh bedeutet das aufgrund des aktuellen Wertes von 207, dass sie auch in der kommenden Woche geschlossen bleiben und die Schülerinnen und Schüler weiterhin im Distanzlernen unterrichtet werden.
 
Es gibt weiterhin das Angebot der Notbetreuung für den Fall, dass für Ihr Kind eine Betreuung zuhause nicht ermöglicht werden kann. Alle Kinder die bisher in der Notbetreuung sind, sind auch automatisch für die nächste Woche zur Notbetreuung angemeldet, es bedarf keiner erneuten Anmeldung. Sollten Sie aufgrund der anhaltenden Situation ab nächster Woche von der Notbetreuung Gebrauch machen müssen (ab frühestens Dienstag, 27.4.21), melden Sie sich bitte bis Montag, 26.04.21, 10 Uhr bei uns im Schulbüro oder per E-Mail an
schulleiter.eks@kreis-guetersloh.de. Die Kinder in der Notbetreuung bekommen in der nächsten Woche ein neues Anmeldeformular mit, das Sie bitte ausgefüllt und unterschrieben zurück in die Schule geben.
 
Die Schülerinnen und Schüler werden im Rahmen der Testpflicht weiterhin an zwei Tagen in der Woche einen Selbsttest durchführen. Im Moment betrifft das natürlich nur die Kinder, die hier vor Ort in der Notbetreuung sind.
 
Da wir in der Schule sehr häufig mit iPads arbeiten, benötigen die Kinder Kopfhörer mit Kabel und 3,5 mm Klinkenstecker (keine Bluetooth-Kopfhörer), also einen normalen Kopfhörer der auch ins Handy gesteckt werden kann. Aus hygienischen Gründen benötigt jedes Kind einen eigenen Kopfhörer. Vielleicht haben Sie ja bereits einen solchen Kopfhörer zuhause, ansonsten sind diese Kopfhörer für 5-10 Euro erhältlich. Bitte geben Sie Ihrem Kind schnellstmöglich einen Kopfhörer mit in die Schule.
 
Information für die Eltern der Klasse 4:
Aufgrund der andauernden Schulschließung können das Radfahrtraining und die Radfahrprüfung nicht wie geplant in der nächsten Woche stattfinden. Sobald wir wieder in den Wechselunterricht zurückkehren, werden wir eine Möglichkeit finden, dies nachzuholen. Die Klassenteams werden Sie rechtzeitig darüber informieren.
 
Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine positiveren Nachrichten mitteilen kann. Meine Kolleg(en)/innen und ich wünschen uns sehr, dass wir Ihre Kinder schnellstmöglich wieder in Präsenz unterrichten können. Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern weiterhin alles Gute. Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Roman Knitter
Schulleiter

 

(update) Aktuelle Information vom 17.04.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungberechtigte,

leider überschlagen sich die Ereignisse und es hat heute doch noch eine gravierende Änderung gegeben. Wie Sie bereits wissen, hat der Kreis Gütersloh aufgrund des steigenden Inzidenzwertes eine Schließung der Schulen im Kreisgebiet für die kommende Woche per Allgemeinverfügung
erwirken wollen. Dies wurde vor zwei Tagen noch abgelehnt, ist aber dann heute Mittag auf erneuten Antrag des Kreises genehmigt worden. Das bedeutet, dass in der kommenden Woche der Schulbetrieb doch in Form des Distanzunterrichts stattfinden wird. Die Schulen bleiben, mit Außnahme der Notbetreuung, geschlossen. Die Klassenteams werden Ihrem Kind, wie gewohnt, Unterrichtsmaterialen für die kommende Woche zur Verfügung stellen und den Distanzunterricht organisieren.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen so kurzfristig und innerhalb weniger Stunden unterschiedliche Sachverhalte mitteilen muss. Ich wollte Sie heute Morgen frühzeitig über den Schulbetrieb in der nächsten Woche informieren, dass das Ministerium jetzt doch kurzfristig anders entscheidet, war für mich aufgrund der geltenden Bestimmungen nicht vorhersehbar.

Mit freundlichen Grüßen

Roman Knitter

Schulleiter

 

Aktuelle Information vom 17.04.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

nach einer aktuellen Regelung bleiben die Schulen geschlossen, sobald der regionale Inzidenzwert die 200er-Grenze an 3 aufeinanderfolgenden Tagen überschritten hat. Der heutige Inzidenzwert für den Kreis Gütersloh liegt bei 188, so dass wir am kommenden Montag zunächst wieder zum Wechselunterricht übergehen werden. Das bedeutet, dass die Klassen 2-3 und 3-4 A montags und mittwochs sowie an den Freitagen 23.4., 7.5., 21.5. und 18.6. Unterricht in der Schule haben. Die Klassen 1-2 und 3-4 B haben dienstags und donnerstags sowie an den Freitagen, 30.4., 28.5., 11.6. und 25.6. Präsenzunterricht. Das Betreuungsangebot findet jeweils an allen Tagen statt, wenn ihr Kind nicht im Präsenzunterricht ist. Die Anmeldungen hierfür sind bereits erfolgt.
Ich weise vorsorglich darauf hin, dass die Schulen jederzeit wieder zum Distanzunterricht übergehen müssen, sobald sich der Inzidenzwert wie oben beschrieben verändert.

Die verpflichtenden Selbsttests finden in der Schule für die Kinder immer an den Tagen statt, an denen sie im Präsenzunterricht in der Schule sind. In der letzten Woche wurden bereits die Schüler*innen getestet, die in der Notbetreuung waren. Das hat problemlos geklappt. Bitte geben Sie Ihrem Kind noch die entsprechende Erklärung mit, sofern Sie das noch nicht getan haben.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Roman Knitter
Schulleiter

 

 

Aktuelle Information vom 15.04.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,  

mit der gestrigen SchulMail des Schulminsteriums NRW wurde mitgeteilt, dass ab kommenden Montag, 19.04.21, die Schulen wieder zum Wechselunterricht übergehen sollen. Mit der Einschränkung, dass bei einem Inzidenzwert von über 200 die Schulen geschlossen bleiben müssen. Den entsprechenden Auszug aus der SchulMail können Sie hier nachlesen:

„Aufgrund einer Gesamtbewertung der aktuellen Lage hat die Landesregierung entschieden, dass alle Schulen ab dem kommenden Montag, 19. April 2021, wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren können. Damit leben die Regeln für den Schulbetrieb aus der unmittelbaren Zeit vor den Osterferien wieder auf.
Diese für das Land Nordrhein-Westfalen vorgesehenen Regelungen zum Schulbetrieb orientieren sich an der in der parlamentarischen Beratung befindlichen Änderung des Infektionsschutzgesetzes auf Bundesebene. Die Bundesregierung hat sich mit Beschluss vom 13. April 2021 für eine unmittelbare gesetzliche Untersagung des Schulbetriebs in allen Ländern ausgesprochen, wenn eine Inzidenz von 200 überschritten wird.“

Da der Inzidenzwert im Kreis Gütersloh seit Tagen steigt und zu erwarten ist, dass der Wert von 200 in den nächsten Tagen erreicht wird, hat der Krisenstab des Kreises Gütersloh in der heutigen Sitzung bewirken wollen, dass schon heute eine Verfügung erfolgt, dass die Schulen im Kreis Gütersloh auch in der nächsten Woche im Distanzunterricht beschulen sollen. Diese Allgemeinverfügung wurde aber von Seiten des Ministeriums nicht genehmigt. Eine entsprechende Pressemitteilung des Kreises Gütersloh finden Sie hier

Was bedeutet das konkret? Stand heute kann ich Ihnen nur mitteilen, dass ab der nächsten Woche die Kinder voraussichtlich wieder im Wechselunterricht beschult werden. Das kann sich aber täglich ändern, so dass Sie sich leider darauf einrichten müssen, dass ich Ihnen in den nächsten Tagen, sobald ein Inzidenzwert von 200 erreicht wird, noch einmal schreiben werde und dann doch Distanzunterricht in der nächsten Woche stattfindet. Egal wie entschieden wird, bleibt es bei dem Angebot der Notbetreuung. Alle Kinder, die in dieser Woche in der Notbetreuung sind, bleiben automatisch in der Notbetreuung, wenn ich nichts anderes von Ihnen höre. Sollten Sie aufgrund der neuen Situation eine Notbetreuung für Ihr Kind ab Montag benötigen, informieren Sie uns bitte telefonisch oder per E-Mail bis morgen früh 10 Uhr.  

Es tut mir leid, dass die Lage gerade so unklar ist. Wir haben von schulischer Seite alles versucht und auch der Schulträger hat sich bemüht, eine planbare Lösung zu finden. Leider müssen wir abwarten, wie sich das Infektionsgeschehen entwickeln wird. Ich werde mich auf jeden Fall in den nächsten Tagen noch einmal bei Ihnen melden und Ihnen mitteilen, wie es ab Montag dann tatsächlich weitergeht.  

Mit freundlichen Grüßen  

Roman Knitter
Schulleiter

 

Aktuelle Information vom 08.04.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens hat das Schulministerium NRW am heutigen Abend entschieden und mitgeteilt, dass in der kommenden Woche alle Schülerinnen und Schüler im Distanzlernen unterrichtet werden. Der Präsenzunterricht ist somit für die Zeit vom 12.04. bis 16.04.21 zunächst einmal ausgesetzt. Voraussichtlich wird der Schulbetrieb ab dem 19.04.21 wieder im Form von Wechselunterricht stattfinden, dies wurde aber nur unter Vorbehalt angekündigt. Das bedeutet, dass Ihr Kind in der nächsten Woche zuhause unterrichtet wird, die Klassenteams werden Ihrem Kind in der bereits bekannten Form Unterrichtsmaterialien zur Verfügung stellen und zu Ihnen Kontakt aufnehmen.
Sollten Sie in der nächsten Woche keine Möglichkeit haben, Ihr Kind zuhause zu betreuen, wird es in der Schule wieder ein Notbetreuungsangebot geben. Alle Kinder, die bereits für die Notbetreuung ab dem 12.04.21 angemeldet waren, nehmen automatisch ab Montag an dem Betreuungsangebot teil und werden morgens mit dem Bulli von Zuhause abgeholt. Sollten Sie Ihr Kind bislang nicht für die Notbetreuung angemeldet haben, aber aufgrund der aktuellen Situation ein Betreuungsangebot benötigen, melden Sie sich bitte bis morgen Vormittag 11 Uhr per E-Mail an schulleiter.eks@kreis-guetersloh.de 

 

Zudem wurde heute vom Schulministerium mitgeteilt, dass es ab dem Zeitpunkt des Präsenzunterrichts eine Testpflicht für Schüler*innen und Lehrkräfte geben wird. Über die Details dazu werde ich Sie in Kürze ausführlicher informieren, sobald mir die Ausführungen des Schulministeriums dazu vorliegen.
 

Wir müssen also alle noch weiter durchhalten, in der Hoffnung, dass die Infektionszahlen bald deutlich sinken werden. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung!
 

Mit freundlichen Grüßen
 

Roman Knitter
Schulleiter



Impressum | Datenschutz | Log In

Zuletzt aktualisiert von eks am 04.05.2021, 15:36:04.